Foto: Matthias Baus

SA 05.12.2020 18 Uhr Erbdrostenhof Salzstraße 38 | Münster
SO 06.12.2020 11:30 Uhr Erbdrostenhof Salzstraße 38 | Münster

 
»Grand Duo«


Simon Degenkolbe
 Klarinette
Helge Aurich
Klavier

 

Große Romantik, die ergreift. Simon Degenkolbe und Helge Aurich spielen Tiefe und Grenzenlosigkeit menschlichen Fühlens und Imaginierens aus, leidenschaftlich und feinnervig, direkt. In von Webers Paradestück für zwei Virtuosen können sie technisch und künstlerisch alles zeigen: Auftrumpfen und Feuer, Grazie, Humor; opernhaft singt die Klarinette im Grand Duo bisweilen. Lieder ohne Worte sind auch Schumanns Fantasiestücke; sie lassen der Vorstellungskraft freien Lauf. Poetische Innigkeit und melancholischer Traum schlagen in überbordende Freude um, in Power, Ausgelassenheit, Zuversicht. Das geht an die Grenze des Spielbaren, des Rausches: "schneller und schneller" weist Schumann an. Berührendes, Wehmut und Klage, zunächst auch bei Brahms. Innig singt die Klarinette dann im Andante. Ländlerisch-robust geht's weiter, kraftvoll-fröhlich und humorvoll ist das Rondo am Schluss. - Simon Degenkolbe (*Münster) war Jungakademist in Münster, studierte bei Norbert Kaiser in Stuttgart, erhielt 2017 den GWK-Förderpreis und ist Mitglied der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker. Helge Aurich (*Stuttgart) studierte in Rostock bei Matthias Kirschnereit und Karl-Heinz Will. Der Preisträger renommierter Wettbewerbe konzertiert als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter international.

PROGRAMM

Carl Maria von Weber (1786-1826): Grand Duo Concertant
für Klarinette und Klavier op. 48 Es-Dur
Robert Schumann (1810-1856): Drei Fantasiestücke op. 73
Johannes Brahms (1833-1897): Sonate op. 120 No. 1 f-Moll